> Über Uns

Über Uns

Unsere Chefredakteure

Carolin Grob (27) war mal angehende Radiologin, wollte aber nochmal was wagen und ist Journalistin geworden. Als Chef vom Dienst ist sie die Mami der Redaktion und versucht die wilde Meute im Zaum zu halten. Für Wissenschafts-Themen ist sie genau die Richtige und schreibt im Ressort HirnStrom über Sex, Drugs & Rosenkohl.

Simon Berg (25) ist der Optimus Prime der WILD-Zeitung. Als Chefredakteur und Obermech schießt er den Weg für seine Kollegen frei. Gleichzeitig kämpft er für eine klare Meinung und gegen die Zeit. Er ist waschechter Onliner und 24/7 damit beschäftigt, Print in eine digitale Zukunft zu transformieren.

Unsere Redakteure können sich sehen lassen!

Eric Paul (24) ist leidenschaftlicher Fotograf, Foto-Geek und Canon-Nerd. Sein Engagement gilt der WILD-Zeitung, bei der er für das Ressort Hirn-Strom schreibt. Digitales, Technik und Wissen sind die Hauptschwerpunkte – und darin geht er voll auf! Privat ist er immer mit seiner Kamera unterwegs und fängt Tiere, Events und geile HDRs ein.

Es gibt kein Gerücht über das Anna Dobler (26) nicht bestens informiert wäre. Berufskrankheit, sagt sie. Mit Klatsch und Tratsch kennt sie sich nämlich bestens aus. Als Society Reporterin mit charmanten Dialekt hat sie viele Jahre die Alpenrepublik unsicher gemacht, jetzt mischt sie den deutschen Medienmarkt auf. Kein roter Teppich ist vor ihr sicher - und das ist auch gut so!

Hans (27) hat schon einmal ein Buch gelesen, allerdings alles davon vergessen. Als Autor für das Ressort Hirn-Strom begibt er sich deshalb auf die Suche nach dem verlorenen Wissen. Wenn er gerade nicht schreibt, dann ist er im Internet zu finden; vornehmlich auf Seiten mit Cat-Content. Felix’ Lieblingstiere sind Wombats, weil sie würfelförmige Exkremente habe.

Tatjana Kaa ist 25 Jahre und das ist schon alt, wenn man sieht wie lang ihre Krankenakte ist – Brüche aller Art, Schnittverletzungen und Gehirnerschütterungen inklusive. Wenn sie nicht wieder gegen eine Glastür läuft, arbeitet sie als Journalistin und thematisiert dabei am liebsten Mode, Stars & Sternchen und jede Art von Cat-Content. Als Neu-Berlinerin genießt sie den Rhythmus der Stadt, die rotzfreche Berliner-Schnauze und die Rundum-Bespaßung an der Axel-Springer-Akademie.

Eva Köhler (26) hat schon als Kind lieber mit Autos gespielt als mit Puppen. Heute ist ihr Lieblingsspielzeug das Smartphone. Im Ressort Hirn-Strom versucht sie endlich den digitalen Sinn des Lebens zu finden. Aktuell träumt sie von ihrer eigenen Google Glass – nur zum Spielen natürlich.

Miriam Sinno (23) ist gebürtige Berlinerin und gibt damit gerne an. Sie liebt Kreuzberg, Pizza, den BVB und trägt das Herz auf ihrer Zunge. Als Wirbelwind der Redaktion mischt sie die Hauptstadt auf und schreibt auch noch darüber. Ihren Migrationshintergrund nutzt die Leiterin des Ressorts Mein Block dabei als perfektes Alibi für jegliche Rechtschreibfehler.

Daniel Mituta (27) arbeitet für'n Schwitzkasten, weil er's kann. Lässt sich gern von Filigrantechnikern betören. Lieblingsspieler sind daher Nadine Angerer und Melanie Behringer. Mag eigentlich Leverkusen. Nur gerade nicht so. Dafür hat er immer Bock auf Streetball, Trashtalk, gute Musik, Fastfood und Möpse.

Eine der wichtigsten Erkenntnisse ihres kurzen Lebens: Es gibt einen feinen Unterschied zwischen „Lustig sein“ und „Humor haben“. Trotz langer Kindheitsabende mit Witzkassetten von Fips Asmussen hat sich Juliane Weiß für die zweite Variante entschieden. Die 24-Jährige schreibt über spannende Individualschicksale, Popkultur und Zeitgeschehen.

Andreas M. (28) sammelt gelbe Briefe vom Bundeskanzleramt. Das sind die Briefe, mit denen die Beamten seine Informationsfreiheitsgesetz-Anfragen beantworten – und meistens ablehnen. Sein kritischer Blick durch eine Brille half Andreas bei einem Wettbewerb dabei, „Kritiker des Tages“ eines Berliner Radiosenders zu werden. Am liebsten ärgert er mit seinen Texten Lobbyisten.

Franziska Ringleben (23) streitet ab, in HSV-Bettwäsche zu schlafen. Auch wenn man ihr das bei der WILD-Zeitung durchaus zutrauen würde. Ihre liebsten Fan-Gesänge in der Schwitzkasten-Redaktion sind „Schalalala“ oder „ufta ufta, ufta, tätärä“. Ihr traumatischstes Erlebnis? 1998 wurde ihr volles Panini-Heft geklaut. Täter bis heute nicht gefasst. Hinweise bitte an franziska.ringleben@wildzeitung.com

Er ist ein echter Kerl, ein Querdenker, ein Fußball-Fanatiker – ein Mann wie Steffi Graf. Doch Robert Hiersemann (25) hat ein Problem: er ist sportsüchtig! Getreu nach dem Motto: „Gewollt habe ich schon gemocht, aber gedurft ham se mich nicht gelassen.“ Als alter Lego-Liebhaber zerlegt er für das Ressort Schwitzkasten seine Interviewpartner in Einzelteile.

Antje Schippmann (26) kommt aus Leipzig (spricht aber nicht so), trinkt gerne guten Whisky und hatte schon mal 18 Punkte bei Quizduell. Nach ersten Jobs in Berlin, Jerusalem und Halle gentrifiziert sie jetzt den Wedding und schreibt fürs Politik-Ressort.

Marcel will Nerd-König werden und spielt manchmal Videojournalist. Sein neues Hobby: Abstürzen! Mit einer Kameradrohne versucht er die Kontrolle über den Berliner Luftraum an sich zu reißen. Für die WILD-Zeitung schreibt er parallel als „Promiklatscher“ und ist der Facebook-Freak vom Dienst. Inhaltliche Kompetenz? Die macht er mit seiner sächsischen Mundart eh zunichte.

Nils (29) sorgte als Siebenjähriger für seinen ersten Eklat: Er entschied sich, umgeben von Hamburgern, für Werder. Hat aber auch ein Herz für Basketball, Actionsport, Leichtathletik, Sportpolitik, Sportkultur und alles andere mit Sport oder Mario Basler. Das bringt Nils schriftlich im Schwitzkasten zum Ausdruck.

Chamäleon. Gestaltwandler. Charakter aus Knetgummi. Pusteblume: Fabian (30) hat noch 1001 authentische Ichs auf Lager. Zwischen zynisch-abgeklärt-reißerisch und distanziert-skeptisch-ahnungslos schreibt er über Musik, Kultur und Weltgefühl. Wird aufgrund eines ausgeprägten Photischen Reflexes immer wieder in die Welt zurückkatapultiert. Zum Glück.

Ernst Eichhorn (29) streitet ab, in BSE-Bettwäsche zu schlafen. Auch wenn man ihm das bei der WILD-Zeitung durchaus zutrauen würde. Seine liebsten Fan-Gesänge in der Politik-Redaktion sind „So sehen Teaser aus, schalalalala“ oder „Es gibt nur ein Rudi Steiner“. Sein traumatischstes Erlebnis? 1998 wurde ihm ein sensibles Sammelalbum mit Spendenquittungen geklaut. Der/die Täter(in) ist bis heute nicht gefasst. Hinweise bitte an: Fremdanzeige@steuerfahndung.de