> > > Rückkehr der Spannung: Rosberg-Fest lässt hoffen

Rückkehr der Spannung: Rosberg-Fest lässt hoffen

Das erste Rennen der neuen Formel-1-Saison macht uns Lust auf mehr. Nico Rosberg heißt der große Triumphator von Melbourne – Serien-Champion Sebastian Vettel schaut dumm aus der Wäsche.

Nico Rosberg heißt der erste Sieger der neuen Formel-1-Saison.

Gleich beim Start schoss Rosberg von Platz 3 an die Spitze, ließ seinen von der Pole gestarteten Teamkollegen Lewis Hamilton hinter sich und musste aufpassen, dass er bei der Langeweile an der Spitze nicht einschlief. Am Ende hatte der 28-jährige Schnellstarter sogar mehr als 25 Sekunden Vorsprung auf den Zweiten Daniel Ricciardo, der nachträglich wegen eines Regelverstoßes disqualifiziert wurde. Red Bull kündigte unmittelbar darauf Berufung gegen die Entscheidung an. Der Australier hatte bei seinem Team-Debüt in seiner Heimat zunächst mit einer rotzstarken Leistung überrascht. Offenbar hatte aber die Benzindurchflussmenge bei Ricciardos Wagen während des Rennens über dem erlaubten Wert von 100 Kilogramm in der Stunde gelegen. Mit dem Dänen Kevin Magnussen (McLaren) rückte ein 21-jähriger Grünschnabel auf Platz zwei des Podiums vor. Sein Teamkollege Jenson Button rutschte nachträglich auf Platz 3.

Auftakt-Blamage für Vettel und Hamilton

Die Tests hatten schon Probleme und dürftige Zeiten angekündigt – nun lief es für Sebastian Vettel am Ende sogar noch schlimmer als erwartet: Nach dem ohnehin katastrophalen 13. Platz im Qualifying rutschte “Seb” gleich beim Start mehrere Plätze nach hinten und klagte via Funk über Motorprobleme. Schon nach der 4. Runde schmiss der angeschlagene Champion das Handtuch. Pole-Setter Hamilton hatte sich bereits eine Runde zuvor mit ähnlichen Problemen aus dem Rennen verabschiedet.

Den Fans kann dieser Saisonstart allerdings nur recht sein – wer will schon eine weitere Bayern-Saison von Vettel sehen. Ein bisschen Spannung kann der Königsklasse ja nur gut tun – und wenn am Ende halt ein anderer Deutscher Weltmeister wird, sind wir doch alle glücklich.

Das Rennergebnis:

1. Nico Rosberg (Mercedes)
2. Kevin Magnussen (McLaren)
3. Jenson Button (McLaren)
4. Fernando Alonso (Ferrari)
5. Valeri Bottas (Williams)
6. Nico Hülkenberg (Force India)
7. Kimi Räikkönen (Ferrari)
8. Jean-Eric Vergne (Toro Rosso)
9. Daniil Kvyat (Toro Rosso)
10. Sergio Perez (Force India)
11. Adrian Sutil (Sauber)
12. Esteban Gutierrez (Sauber)
13. Max Chilton (Marussia)

Ausfälle:

Kamui Kobayashi (Caterham), Felipe Massa (Williams), Lewis Hamilton (Mercedes), Sebastian Vettel (Red Bull), Marcus Ericsson (Caterham), Pastor Maldonado (Lotus), Romain Grosjean (Lotus), Jules Bianchi (Marussia)

Disqualifiziert:

Daniel Ricciardo (Red Bull)

Daniel Mituta (27) arbeitet für'n Schwitzkasten, weil er's kann. Lässt sich gern von Filigrantechnikern betören. Lieblingsspieler sind daher Nadine Angerer und Melanie Behringer. Mag eigentlich Leverkusen. Nur gerade nicht so. Dafür hat er immer Bock auf Streetball, Trashtalk, gute Musik, Fastfood und Möpse. Weitere Artikel von Daniel Mituta
Ähnliche Artikel

Formel-1-Chef Ecclestone träumt von schnellen Frauen

Formel-1-Chef Bernie Ecclestone (83) steht auf große Frauen. 2012 gab er seiner brasilianischen Freundin Fabiana Flosi das Ja-Wort – und die ist nicht nur 46 Jahre jünger, sondern auch einen halben Kopf größer. Ex-Frau Slavica überragt den... mehr erfahren

Formel-1-Chef Ecclestone träumt von schnellen Frauen

Formel-1-Chef Bernie Ecclestone (83) steht auf große Frauen. 2012 gab er seiner brasilianischen Freundin Fabiana Flosi das Ja-Wort – und die ist...

Kommentare

Eine Antwort hinterlassen